< Startseite

   @ Kontakt
 
    
> Über uns
> Kita/Schule
> Literaturliste
> Infothek
> Infos - Recht
> Bildergalerie
> Presseschau
> Links
> GLL intern
> Impressum


   > News      > Termine      > Newsletter > Gästebuch

   


Solinger Morgenpost  13.06.2007
Eltern schlagen Alarm
 

(RP) Der Integrationsverein „Gemeinsam leben lernen“ schlägt Alarm. Grund: Die Zukunft des gemeinsamen Unterrichts von behinderten und nicht behinderten Kindern in der Klasse 5 der Hauptschule Höhscheid steht auf dem Spiel. Vorsitzender Michael Kotthaus ist höchst besorgt, weil keine feste Stelle für einen Sonderpädagogen geschaffen worden sei. Nun laufe das aus. Denn bisher habe nur ein Zeitvertrag bestanden, sagt er unserer Zeitung. In einer Integrationsklasse unterrichtet stets ein Sonderpädagoge gemeinsam mit einem Lehrer. Der Integrationsverein fordert eine feste Stelle des Pädagogen als Bezugsperson für die Schüler. „Die Kinder brauchen Förderung, keine Betreuung. Das kann nur jemand machen, der kontinuierlich an der Schule ist.“ Nach Kotthaus’ Worten besteht nach den Sommerferien sogar die Gefahr, dass drei Sonderpädagogen von anderen Schulen für einige Stunden nach Höhscheid delegiert werden – nur, weil dort offenbar keine feste Stelle geschaffen werden soll.

 

 

 © 2017: Michael Kotthaus

Wir freuen uns über Fragen und Anregungen. Schreiben Sie uns.
 E-Mail:
 21.07.2018